Codex Veritas

Der Codex ist das heilige Buch der ultorianischen Kirche und Richtschnur in ihrem Handeln und Denken. Er ist eine Sammlung von niedergeschriebenen Visionen und Prophezeiungen, die Heiligen Männern der Kirche von Ultor selbst gesendet wurden.

Es gibt den Codex nicht seit Anbeginn, er wurde niedergeschrieben, als die Zahl der Weisungen, Gleichnisse und die Geschichte der Kirche zu unüberschaubar wurden. Vor ca. 10 Jahren ist der Codex reformiert und zum Teil neu strukturiert worden. Dies schien erforderlich, als neue, von Ultor gesandte, Visionen und die Prophetengeschichten zugefügt werden mußten. Die alten Teile sind inhaltlich aber größtenteils unverändert.

Dieser neue Codex ist von der Heiligen Synode autorisiert, dennoch gibt es, hauptsächlich in den orthodoxen Orden der Reinigenden Flamme und des Gerechten Zorns, Brüder, die den neuen Codex ablehnen. Der Streit hierüber ist zum Teil inhaltlicher, zum Teil aber auch dogmatischer Natur. Mitglieder des Gerechten Zorns gehen mitunter so weit, den neuen Codex der Ketzerei zu bezichtigen. Jedoch geschieht dies nicht offiziell, da der Beschluss der Synode eindeutig ist und diesen anzuzweifeln wiederum auch als Ketzerei betrachtet werden könnte.

Es sei noch gesagt, dass natürlich nicht alle Brüder der Reinigenden Flamme und des Gerechten Zorns den neuen Codex ablehnen. Schließlich sind auch ihre Führer Mitglieder der Synode. Die Verbreitung des alten Codex nimmt auch ab, da es keine offiziellen Abschriften mehr gibt. So besitzen viele jüngere Brüder auch in den orthodoxen Orden zwangsläufig nur einen neuen Codex und sind oftmals nicht einmal mit den Unterschieden vertraut.

Download: Codex Veritas